Bei den Deutsche Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen, an denen die 20 Pokalmeister aller Bundesregionen teilahmen, konnte die Verbandsligamannschaft des RSV Braunschweig in der Klasse A (Verbands- und Landesligen) die Bronzemedaille erkämpfen.

Der Wettbewerb wird im Modifizierten Swaythling-Cup-System (Dreier-Mannschaft) ausgetragen. An der vom 10.-13.05.2018 in Baiersbronn ausgetragen Pokalrunden vertraten Laura Konradt, Maike Bares, Sophia Konradt und Sophie Hajok den RSV Braunschweig. In den vier Gruppenspielen gewann der RSV gegen DJK SG Blau-Weiß Lahr (4:2), TuS Mosella Schweich (4:0) und ESV Neustadt (4:0), leistete sich aber gegen TTF Rastatt eine unnötige 3:4-Niederlage und rutschte dadurch in die schwerere untere Hälfte der KO-Runde gegen einen Gruppensieger. Hier konnte noch DJK BW Annen mit 4:1 geschlagen werden. Im Halbfinale gegen den späteren Pokalsieger SSV Schönmünzach wurde durch die 1:4-Niederlage das Finale verpasst. Mit einem Spielverhältnis von 8:2 erreichte Laura Konradt das beste Ergebnis von den RSV-Teilnehmern. alt

von li. nach re.:  Sophie Hajok, Laura Konradt, Sophia Konradt, Maike Bares